Jahresrückblick 2022


04. März 2022 – Beerdigung unseres Mitglieds Ludwig Eisenlöffel

Mit einer Fahnenabordnung begleiten wir den letzten Weg unseres Vereinsmitglied Ludwig David Eisenlöffel. Wolfgang Mundel spielte auf der Trompete das Lied vom "Treuen Kameraden". Ludwig war der letzte unserer Veteranen die noch am II. Weltkrieg teilgenommen haben.


30. März 2022 – Vortag General Maik Keller beim Kraxenberger

General Mike Keller, Brigadekommandeur der GebJgBrig. 23, berichtete bei der Truppenkameradschaft ehemaliger Gebirgspioniere, GebPi. 8, im Gasthof Kraxenberger in St. Margarethen, über seine Brigade 23, deren Aufgaben in der Zukunft (Mali-Einsatz noch einmal, bevor die 1. PzDiv. diese Aufgabe übernehmen muss). Die aktuelle Lage, bedingt durch den Ukraine-Krieg wurde von ihm angesprochen, da Teile der Brigade 23 in Estland im Einsatz waren. Ferner was die Brigade 23 und die Bundeswehr für die Zukunft bräuchte. 

Von unserem Verein waren dabei: Horst Barnikel, Michael Wörfel, Peter Bartl, Alfons Rauch, Wolfgang Mundel, Waldemar Ziegler, Herbert Scholl und Erik Emmerling (KVK MB).


02. April 2022 – Reservistenschießen in Miesbach 

Es hat lange gedauert, dass wir wieder einmal zusammenkommen und die RK Schliersee – Miesbach ein Schießen durchführen konnten. 18 Kameraden der RK Schliersee – Miesbach und des Veteranen- und Kriegervereins Schliersee nahmen an dem Schießen teil. Die Veranstaltung endete mit einer kleinen Siegerehrung in der Gaststätte der Schießanlage und einem Gedankenaustausch, wie wir in Zukunft wieder ein solches Schießen organisieren können.


10. April 2022 – 184./185. Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahl

Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand im Hotel Terofal statt.

 

Über 50 Mitglieder waren der Einladung der Vorstandschaft des Schlierseer Veteranen- und Kriegervereins gegr. 1837 gefolgt und versammelten sich im Gasthof Terofal. Die Begrüßung erfolgte durch den 1. Vorstand Alfons Rauch. Man gedachte der im letzten Jahr verstorbenen sechs Mitglieder. Herr Pfarrer Sinseder sprach für die Verstorbenen ein kurzes Gebet. Grußworte wurden durch die jeweiligen Vorstände der Patenvereine, Parsberg-Wies-Miesbach und Agatharied übermittelt. Es folgten die Ehrungen für die letzten beiden Jahre, da die 184. Jahreshauptversammlung wegen Corona nicht stattfinden konnte. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Karl Kögl, Ernst Reil, Heinz Groß, Josef Hörmann, Georg Recht und Gerhard Chust. Jeder erhielt eine Urkunde und wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde den Geehrten die „Goldene Ehrennadel“ und eine Urkunde überreicht: Reinhard Bott, Holger Dauzenroth, Hans Hirtreiter, Fritz Hollmann und Erwin Wirth. Für 25 -jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Markus Antretter, Florian Antretter, Hermann Knott, Hartl Markhauser und Thomas Mühlbauer.

Geehrten die „Goldene Ehrennadel“ und eine Urkunde überreicht: Reinhard Bott, Holger Dauzenroth, Hans Hirtreiter, Fritz Hollmann und Erwin Wirth. Für 25 -jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Markus Antretter, Florian Antretter, Hermann Knott, Hartl Markhauser und Thomas Mühlbauer.



Laut Agenda erfolgte der Bericht des Schriftführers Peter Soller über die Aktivitäten der letzten zwei Jahre. Er berichtete über seine Arbeit der Digitalisierung der Vereinsgeschichte, die nun jederzeit im Internet nachlesbar ist. Auch sprach er über die Renovierung der Schlierseer Kriegergedächtniskapelle für die sich der Verein stark einsetzt. Handwerker und Vereinsmitglieder wollten ehrenamtlich bei der Renovierung sich einbringen, doch die "Verantwortlichen" von Denkmalschutzlegten sich hier quer und verhinderten dadurch eine schnelle und positive Lösung.

Der Schlierseer Veteranenverein hat per 31. Dezember 2021 insgesamt 123 Mitglieder, zwei davon Veteranen des 2. Weltkrieges, 105 Reservisten und 16 fördernde Mitglieder.

Kassier Martin Rank berichtete über die Finanzen des Vereins. Hohe Kosten ergaben sich für die neuen Erinnerungstafeln (1.050 Euro) in der Kriegergedächtniskapelle auf  denen die Namen der gefallenen und vermissten Soldaten der Marktgemeinde Schliersee vermerkt sind. Die alten Tafeln (anfangs der 1950er Jahre erstellt) waren teilweise nicht mehr lesbar und wurden im Aufgang des Anbaus des Heimatmuseums angebracht.

Die Revisoren Sepp Ottys und Bärbel Soller) bestätigten eine korrekte Kassenführung und baten um Entlastung des Kassiers und der alten Vorstandschaft. Die Entlastung erfolgte einstimmig.

Der nächste Punkt war die Neuwahl der Vorstandschaft. Fritz Berg wurde zum Wahlleiter ernannt und er zog in gekonnter Manier die Wahl per Akklamation durch.

Die Wahlen ergaben folgendes Ergebnis:

  • 1. Vorstand          Alfons Rauch
  • 2. Vorstand         Peter Soller
  • 3. Vorstand         Herbert Scholl
  • 1. Schriftführer  Peter Bartl
  • 2. Schriftführer  Ludwig Lindmair
  • 1. Kassier             Martin Rank
  • 2. Kassier             Peter Bartl
  • 1. Fähnrich          Hans Höfl
  • 2. Fähnrich         Udo Jastrow
  • Fahnenbegleiter: Sepp Fuchs, Heinz Gross und Ludwig Lindmair
  • Ausschussmitglieder: Fritz Berg, Alois Gartenleitner, Anton Krämer, Wolfgang Mundel, Georg Recht, Michael Wörfel und Markus Antretter
  • Revisoren: Sepp Ottys und Bärbel Soller 

Bärbel Soller warb bei der traditionellen Hutsammlung um Spenden für die in Schliersee angekommenen ukrainischen Flüchtlinge.

Die Veteranen griffen kräftig in ihre Taschen und so kamen ein beträchtlicher Betrag von 520 Euro zusammen. Danke den Spendern.

Unser 1. Vorstand, Alfons Rauch, beendete die Versammlung mit den Wahlspruch des Veteranenvereins "in Treuefest.



20. April 2022 – Spende in Höhe von 520,-- Euro für ukrainische Flüchtlinge, die in Schliersee gelandet sind.

Der Artikel vom 1. April 2022 im Miesbacher Merkur „Das Leben nach der Flucht“ hat mich sehr beeindruckt. Sofort hatte sie eine Idee und wollte, dass „I have a dream“ in Erfüllung geht. Ganz einfach, die Jahreshauptversammlung vom Veteranen- und Kriegerverein Schliersee war für den 10. April 2022 geplant und fand auch statt.

Der Vorstand war sofort damit einverstanden, dass ich eine „Hutsammlung“ durchführen darf. Alle Mitglieder haben fleißig gespendet.

Die Geldübergabe fand am 20. April 2022 vor dem „Bürgerbüro“ – Anlaufstelle für ukrainische Flüchtlinge - in Schliersee statt. Das „Bürgerbüro“ wurde den Herren Strack-Zimmermann und Polifka von dem Roten Kreuz Schliersee und der Gemeinde Schliersee gleich zu Beginn ihrer Arbeit angeboten. Mittlerweile sind ca. 200 Flüchtlinge in Schliersee gelandet und werden von dem Team: Fritz Polifka, Hans Strack-Zimmermann, Andrii Levchenko und Bogdana Gots (beide geflüchtete Dolmetscher aus Kiew) und weiteren Helfern betreut. Wie mir auch Herr Polifka mitteilte, läuft die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schliersee und dem Landratsamt Miesbach gut.

Als ich in das „Bürgerbüro“ zur Geldübergabe kam, war die Freude sehr groß. Herr Polifka begrüßte mich mit den Worten „hier tanzt der Bär“.

Der Verein "Ukraine Hilfe für Schliersee - Wir helfen Menschen" wurde von Herren Polifka und Strack-Zimmermann ins Leben gerufen.

Wer den Verein unterstützen möchte, kann dies gerne unter folgender

IBAN DE32 7425 1020 0120 0471 54

kann das gerne tun.

Text: Bärbel Soller


P. Soller Foto: v. l. nach r.:

Fritz Polifka, Andrii Levchenko, Bärbel Soller, Alfons Rauch 1. Vorsitzender vom Veteranen- und Kriegerverein, Hans Strack-Zimmermann.


24. April 2022 – Jahrtag der Schlierseer Vereine

Die Schlierseer Vereine feierten, am Sonntag 24. April 2022, nach der Corona-Pause, endlich wieder ihren Jahrtag der Vereine. Ca. 100 Vereinsmitglieder wurden von 7 Fahnenabordnungen begleitet.

Ein festlicher Gottesdienst fand in der St. Sixtuskirche statt. Den Gottesdienst zelebrierte Pfarrer Hans Sinseder.

Es folgte eine Kranzniederlegung an der Kriegerkapelle. Der anschließende Festzug bewegte sich durch Schliersee zum Bauerntheater. In geselliger Runde, begleitet durch die Schlierseer Blasmusik, klang der Festtag aus.