Chronik von 1980 bis 1984


Vereinsjahr 1980

20. Januar 1980 - 143. Ordentliche Jahreshauptversammlung im Gasthof zur Post in Schliersee. 75 Mitglieder waren der Einladung gefolgt. Besonders begrüßt wurden unser Ehrenvorstand Lorenz Leitner, der 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Schliersee und unser Pfarrer Herr Wiedholz. Zuerst wurde der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht. Es waren dies: Franz Kelterer, Paul Stangl, Peter Staudacher, Dionys Wörndl und Otto Lehner. Acht Neuaufnahmen waren zu verzeichnen. Einen umfangreichen Jahresbericht lieferte der Schriftführer Xaver Weber ab. Kassier Heinz Groß verwies in seinem Kassenbericht auf die außerordentlichen Ausgaben zur 1200 Jahrfeier. Herbert Scholl gab einen Ausblick auf geplante Besuche bei der Bundeswehr. Geplant sein ein Besuch an der Luftlandeschule in Altenstadt. Eine Filmvorführung unseres letzten gemeinsamen Jahrtages mit dem Edelweißverein sowie des Jubiläumsfestzuges wurden von der Versammlung begeistert aufgenommen.

Februar 1980 - Treffen der Veteranenvereine in Wall auf Einladung des Landrates Wolfgang Gröbl wurde Folge geleistet. Hier wurde über die Aufnahme von Bundeswehrreservisten, sowie über die Versteuerung von Spenden gesprochen. Ferner das Umfirmieren in einen eingetragenen Verein wurde diskutiert.

26. April 1980 - Besuch der Bundeswehr bei der Luftlandschule/Fallschirm-jägerschule in Altenstadt. Der vom Kameraden Herbert Scholl organisierte Ausflug war wieder gut besucht mit 45 teilnehmenden Kameraden. Mit dabei ein paar Kameraden von Parsberg-Wies und Fischbachau. Mit dem Bus ging es über Bad Tölz, bei leider sehr schlechten Wetter, Schnee und Regen, nach Altenstadt. Die Aufnahme in der Kaserne war hervorragend. Zwei Oberstleutnante und einige Unteroffiziere stellten sich bereitwillig allen Fragen. Man konnte die Ausbildung am Sprungturm verfolgen, auch wurden einige interessante Filme uns gezeigt. Im Museum der Fallschirmjägertruppe konnte man die Entwicklung von 1935 bis heute gut verfolgen. Am Ehrenmal der Fallschirmjägertruppe im Gelände der Luftlandeschule wurde durch unseren Verein ein Kranz niedergelegt. Im Uffz-Kasino wurde ein gutes Mittagessen eingenommen. 1. Vorstand Martin Rank und Kamerad Herbert Scholl bedankten sich für die kameradschaftliche Aufnahme und Führung durch die Fallschirmjäger-Schule der Bundeswehr. Bei der Heimfahrt wurde in Kochel nochmals eingekehrt.

27. April 1980 - 143. Stiftungsfest unseres Vereines. Auch an diesem Tag war das Wetter ausgesprochen schlecht. Starker Schneefall führte dazu, dass man vor der Kriegerkapelle Schneeräumen musste. Drei Böllerschüsse kündigten am Vorabend unser Fest an. Aufstellung erfolgte um 09.30 Uhr. An der Spitze des Zuges die Fahnenabordnung der Gebirgsschützenkompanie, dann der Salutzug, die Feuerwehrstandarte die Mitglieder der Feuerwehr, Trommlerkorps und Kurkapelle, zwei Fahnen unseres Vereines, die Fahne des Edelweißvereins und die Mitglieder unser Vereinigungen. Pfarrer Josef Wiedholz würdigte in seiner Predigt den Zusammenhalt der Ortsvereine an den feierlichen Anlässen und Gedenktagen. Nach dem Gottesdienst legte 1. Vorstand Martin Rank nach ehrenden Worten für unsere gefallenen, vermissten und verstorbenen Kameraden ein Kranz vor der Kriegerkapelle nieder. Die Kurkapelle spielte das Lied vom „Guten Kameraden“ und der Salutzug der Gebirgsschützenkompanie Schliersee schoss eine dreifache Ehrensalve. Nachdem sich das Wetter in der Zwischenzeit gebessert hatte, konnte mit schneidiger Marschmusik der übliche Marschweg durch den Ort eingehalten werden. Die Stunden im Vereinslokal verflogen bei bester Stimmung und Kameradschaft. Der gemeinsame Jahrtag hatte sich wieder bestens bewährt.

Juni 1980 - An der Fronleichnamsprozession wurde wieder mit einer Fahnenabordnung teilgenommen.

Oktober 1980 - Pfarrer Wiedholz feierte seinen 70. Geburtstag und der wurde gebührend im Bauerntheater gefeiert. Ebenso feierte der Hauptmann der Schlierseer Gebirgsschützen seinen 70. Geburtstag. Martin Rank gratulierte Georg Floßmann und bedankte sich bei ihm recht herzlich für die immer gute Zusammenarbeit.

November 1980 - Das Veteranen- und reservistenschießen wurde dieses Jahr in Hartpenning ausgerichtet, was aber nicht den Vergleich mit Kreuth standhielt. Die Teilnahme war nicht besonders hoch. Am Volkstrauertag nahmen die Fahnenabordnungen der Schlierseer Vereine zahlreich teil. 1. Bürgermeister Kaspar Hirtreiter, 1. Vorstand Martin Rank und der Vorsitzende des V.d.K. Engelbert Buchner legten nach ihren Ansprachen jeweils ein Gebinde nieder. Nach einem dreifachen Ehrensalut von der Gebirgsschützenkompanie Schliersee und dem Lied vom „Guten Kameraden“ war dieser Gedenktag beendet. Im Vereinslokal saß man dann kameradschaftlich zusammen.

Dezember 1980 - Der Oberleitenbauer spendierte wieder einen schönen Christbaum für die Kriegergedächtniskapelle, der dort von unseren Kameraden an Weihnachten aufgerichtet wurde. Vier Ausschusssitzungen wurden im abgelaufenen Jahr abgehalten.

 

Vereinsjahr 1981

01. Februar 1981 - 144. Ordentliche Jahreshauptversammlung   im Gasthof zur Post in Schliersee. 237 Mann waren der Mitgliederstand zu diesem Zeitpunkt. Vier Mitglieder verstarben im abgelaufenen Jahr, es waren dies: Hans Wiedemann, Johannes Grabau, Georg Wichtlhuber und Ludwig Pusl. Ein Neuzugang von 16 Mann, darunter elf Bundeswehrreservisten. Total sind jetzt 48 Reservisten der Bundeswehr Mitglied im Verein. 68 Kameraden folgten der Einladung zur Jahreshauptversammlung. Es wurden die üblichen Jahresberichte durch Schriftführer und Kassier vorgetragen. Da Neuwahlen anstanden wurde die gesamte Vereinsführung entlastet. Gewählt wurden: 1. Vorstand Martin Rank, 2. Vorstand Herbert Scholl, Kassier Heinz Groß, Schriftführer Xaver Weber 1. Fahnenjunker Josef Buchner, 2. Fahnenjunker Florian Unterrainer. Dem Vereinsausschuss gehören an: Ehrenvorstand Lorenz Leitner, Peter Sprenger, Michl Reinthaler, Peter von der Kettenburg, Ernst Reil und Alfons Herein. Pfarrer Wiedholz gratulierte der gewählten Vorstandschaft und kündigte seinen bevorstehenden Ruhestand an. Ehrenvorstand Lorenz Leitner beglückwünschte die neue Vorstandschaft. 2. Vorstand Herbert Scholl, ein sehr aktiver Bundeswehrreservist, zeigte dann einen Film vom Besuch der Kampfstätten des 1. Weltkrieges um Verdun/Frankreich und über die Festung Ehrenbreitstein bei Koblenz. Bei dieser Fahrt in das Elsaß und nach Lothringen, welche vom Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr vortrefflich organisiert worden war, fuhren auch einige Kameraden unseres Vereines mit. Herbert Scholl teilte ferner mit, dass der Verband der Reservisten einen Besuch bei der Marine in Hamburg und Kiel plane, und es möglich wäre, dass unsere Vereinskameraden mitfahren könnten. Ferner wurden noch Dias gezeigt von unserem Besuch an der Fallschirmjägerschule in Altenstadt.

25. April 1981 - fand das traditionelle Veteranen- und Reservistenschießen in Kreuth statt. Die Teilnehmer unseres Vereins erhielten, dank ihrer guten Schießleistungen, schöne Preise.

26. April 1981 - 144. Stiftungsfest des Veteranen- u. Kriegervereins Schliersee. mit Es waren dabei die Freiwillige Feuerwehr Schliersee, der Edelweißverein, der Trommlerzug, die Gebirgsschützenkompanie Schliersee und die Reservistenkameradschaft Schliersee.  Ein stattlicher Kirchenzug unter dem Kommando unseres 1. Vorstandes Martin Rank zog in die Pfarrkirche St. Sixtus ein. Vereinskamerad Pfarrer Wiedholz zelebrierte den Gedenkgottesdienst, der von der Kurkapelle musikalisch umrahmt wurde. Vor der Kriegerkapelle legte unser 1. Vorstand Martin Rank nach ernsten gedenkworten einen Latschenkranz nieder. Der Ehrensalut der Gebirgsschützen und das Lied vom „Guten Kameraden“ beendeten die feierliche Zeremonie. Es erfolgte der Rückmarsch in unser Vereinslokal Gasthof zur Post. Ehrung für Dr. Roßteuscher für 50 Jahre treue Mitgliedschaft mit dem Ehrenkreuz ausgezeichnet. Hermann Reil wird durch den 1. Vorstand Martin Rank für seine Verdienste um die Schlierseer Kurkapelle geehrt und ein Dankeschön ausgesprochen für 30 Jahre gute Zusammenarbeit.

27. Mai – 31. Mai 1981 - Besuch bei der Marine in Hamburg, Kiel und Lübeck. Zehn Mitglieder unseres Vereins nahmen an dieser Fahrt teil. Die Fahrtkosten plus Übernachtung DM 260,-- musste jeder selber tragen. Herbert Scholl arrangierte die Möglichkeit der Teilnahme unserer Kameraden. Gefahren wurde mit einem Reisebus und das erste Ziel Hamburg wurde gegen Mitternacht erreicht. Das Hotel war direkt neben der Reeperbahn und so gab es nur eine kurze Nachtruhe! Nach dem Frühstück erfolgte eine Hafenrundfahrt die von den Kameraden der Marinekameradschaft Hamburg geleitet wurde. In einer Kaserne der Bundeswehr (Bismarck-Kaserne) wurde das Mittagessen eingenommen Martin Rank überreichte ein paar typische bayerische Geschenke an die Soldaten. Nach einer Stadtrundfahrt blieb die restliche Zeit zur freien Verfügung. Die Fahrt führte dann die Teilnehmer nach Lübeck, wo wir in einem sehr schönen Hotel untergebracht waren. Am nächsten Tag führte uns der Weg nach Kiel und wir konnten den Marinestützpunkt der Bundeswehr besichtigen. Mit einem Vortrag über die Aufgaben unserer Marinestreitkräfte und einem guten Mittagessen wurden wir durch die Hafenanlagen der Bundesmarine geführt. Mehrere U-Boote, Versorgungsschiffe, das Segelschulschiff „Gorch Fock“ und der Zerstörer „Rommel“ zu sehen waren. Teile der Teilnehmer setzten mit einem Boot der Marinekameradschaft Kiel nach Laboe über. Jeder durfte mal ans Steuer, dabei passierte ein Missgeschick, einem Kameraden aus Geretsried sprang die Steuerkette heraus und das Schiff fuhr nur noch im Kreis! Ein anderes Schiff musste uns in Schlepptau nehmen und rettete uns Landratten aus „Seenot“.

 

Vereinsjahr 1982

28. Januar 1982 - 145. Jahreshauptversammlung unseres Vereines in den Räumen des Gasthofes zur Post. Anwesend waren 70 Mitglied des Vereins. Besonders begrüßt wurden die beiden Pfarrherren, Pfarrer Wiedholz und Pfarrer Friedrich. Der Vorstand Martin Rank erläuterte die erweiterte Vereinsbezeichnung „mit den Reservisten der Bundeswehr“ damit sich die rund 50 Reservisten besser mit dem Verein verbunden fühlen. 48 Mitglieder sind als Reservisten eingetragen. Verstorben sind im abgelaufen Vereinsjahr unsere Kameraden:  Leonhard Hollmann, Anton Weindl, Hans Kleinmeier, Bartl Paintner, Mathias Huber, Josef Hinterseer, Johann Huber und  Erich Handrick. Die Hauptversammlung wurde mit dem Vorzeigen eines Filmes über den Besuch unseres Vereins bei der Marine Kiel beendet.  Mitgliederstand am heutigen Tage 231 Kameraden.

23. April 1982 - Kamerad Dieter Schrön hatte einen Besuch organisiert bei der Firma Kraus-Maffei in München. Mit einem vollbesetzten Bus, begleitet von Kameraden der Patenvereine Parsberg-Wies-Miesbach und Fischbachau fuhr man nach München-Aubing. Dort wurde uns die Fertigungstaktstraßen des Panzers Leopard gezeigt und die Leistungs-parameter dieses Panzers vorgeführt. Der Leopard-Panzer fuhr mit 100 km/h an unserer Besuchergruppe vorbei und beeindruckte sehr. Die gute, freund-liche Aufnahme durch die Vertreter der Werksleitung muss hervorgehoben werden.

24. April 1982 - Vergleichsschießen der Veteranen und Reservisten im Gasthaus Staudenhäusl in Agatharied.  Die Teilnehmer unseres Vereines konnten einige gute Preise erringen.

24. April 1982 - Mehrere Vereinsmitglieder nahmen an einem Schießen der aktiven Bundeswehr in Schongau teil und schnitten dabei sehr gut ab.

25. April 1982 - 145. Stiftungsfest des Veteranen u. Kriegervereins Schliersee.

Es waren die Fahnenabordnungen der Patenvereine Parsberg-Wies-Miesbach, Elbach und Agatharied dabei. Mit dabei auch der Edelweißverein und die Freiwillige Feuerwehr Schliersee.  Die Spitze des Festzuges bildete die Gebirgsschützenkompanie Schliersee mit Salutzug, das Trommlerkorps und die Kurkapelle Schliersee. Nach einer feierlichen Messe erfolgte vor der Kriegergedächtniskapelle die Kranzniederlegung zu Ehren der Gefallenen. Nach dem dreifachen Ehrensalut und des Liedes vom „Guten Kameraden“ marschierte der Festzug zurück in das Vereinslokal Gasthof zur Post. Die Nachbarvereine überreichten unserem Jubelverein Geldgeschenke. Bei schneidiger Blasmusik saß man noch lange in kameradschaftlicher Runde im Gasthof zur Post zusammen.

23. Mai 1982 - 130 jähriges Stiftungsfest des Veteranenvereins Bayrischzell. Eine Abordnung mit Fahne unseres Vereins nahm daran teil. Wir bekamen einen schönen Wandteller als Erinnerungsgeschenk und wir revanchierten uns mit einem Geldbetrag für den Bayrischzeller Verein.

12. Juni 1982 - Gemeinsamer Ball mit der Gebirgsschützenkompanie Schliersee im Gasthof zur Post. Leider war die Beteiligung unserer Vereinsmitglieder sehr gering, trotz einer guten Musikkapelle.  Man nahm auch dieses Jahr wieder an der Fronleichnamsprozession teil. Die Festmesse wurde im Kurpark abgehalten, es herrschte schönes, sommerliches Wetter. Kamerad Ernst Reil malt den Leonhardiwagen für die Veteranen. Bei der Leonhardifahrt nahmen sechs Veteranen und sechs Reservisten teil. Das Wetter spielte mit und der kunstvoll, neu bemalte Wagen von unserem Kameraden Ernst Reil wurde der Öffentlichkeit vorgeführt.

November 1982 - Am Volkstrauertag legten wir wieder einen Kranz vor der Kriegergedächtniskapelle nieder. 1. Vorstand Martin Rank sprach ehrende Worte für unsere gefallenen und vermissten Kameraden. Ebenso legten der 1. Bürgermeister Kaspar Hirtreiter für die Marktgemeinde und 1. Vorsitzender des VdK Bertl Buchner ein Gebinde nieder. Pfarrer Friedrich hielt dem Anlass entsprechend einen würdigen Festgottesdienst in der Kirche St. Sixtus. Es wirkte der Schlierseer Viergesang mit. Nach dem dreifachen Ehrensalut der Gebirgsschützen und dem Lied vom „Guten Kameraden“ marschierten wir in unser Vereinslokal zurück.

Dezember 1982 - Kurz vor Heilig Abend wurde der vom Oberleitenbauern gestiftete Christbaum in der Kriegergedächtniskapelle durch Kameraden des Vereins aufgerichtet und festlich geschmückt. Drei Ausschusssitzungen wurden im abgelaufenen Jahr abgehalten.

 

Vereinsjahr 1983

1. Mai 1983 - 146. Jahreshauptversammlung des Veteranen u- Kriegervereins Schliersee. 20 neue Mitglieder konnten in den Verein aufgenommen werden, sodass der Mitgliederstand sich auf 245 Mann aufweist. Im abgelaufenen Vereinsjahr sind nachfolgende Kameraden verstorben: Josef Gampenrieder, Johann Keck, Wastl Gottner, Karl Beck, Ludwig Bachhofer, Georg Walter und Max Wiedemann. Ein Kamerad ist von Schliersee weggezogen.

12. März 1983 - Besuch der 2.Kp. PzBtl 564 in Landshut mit 2 Omnibussen. Hptm Michael Woerfel KpChef stellte seine Panzerkompanie vor. Auf dem Panzerübungsgelände wurde mit Leopard I Panzern ein Angriff einer Panzerkompanie vorgeführt.  Danach bestand die Möglichkeit für unsere Kameraden mit den Leopard Panzern mitzufahren. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Schoch-Kaserne überreicht 1. Vorstand Martin Rank einen Geldbetrag für die Kompaniekasse sowie ein Erinnerungsgeschenk.  Am Nachmittag Besichtigung der Burg Trausnitz in Landshut. Vor der Heimfahrt wurde nochmals in Landshut eingekehrt.

26. März 1983 - Teilnahme mit Fahnenabordnung am 20 jährigen Jubiläum der Kreisgruppe Oberland des Verbandes Reservisten der Deutschen Bundeswehr in Weilheim. Mit dabei der Salutzug der Schlierseer Gebirgs-schützen. Das Festprogramm war sehr umfangreich, neben einem Festgottes-dienst mit Fahnenweihe und Kranzniederlegung am Ehrenmal spielte das Musikkorps der 1. Gebirgsdivision in der Festhalle zu Weilheim auf.

06. April 1983 - Der Veteranenverein Schliersee ging wieder auf Besichtigungsfahrt zur Bundeswehr. Dieses Mal stand die Besichtigung des Jagdgeschwaders 74 „Mölders“ in Neuburg auf dem Programm. Leider konnten nur 50 Besucher mitfahren, denn die Anzahl war beschränkt, es hatten sich viel mehr Teilnehmer gemeldet.  Nach dem Empfang durch einen Offizier des Jagdgeschwaders 74 und der Begrüßung wurde uns ein Film über eine Abfangjagd durch das Geschwader gezeigt. Nach einem guten Mittagessen in der Wilhelm-Frankl-Kaserne (sie ist nach einem Pour - le - Merit Träger des 1. Weltkrieges benannt) wurden wir durch die einzelnen Stationen auf dem Fliegerhorst Neuburg/Zell geführt. Neben den Schleudersitzen, den Bordkanonen, der Sidewinder- Raketen und die Triebwerkswerft konnten wir in einer RF-4 Phantom probesitzen. 2. Vorstand Herbert Scholl der diese Fahrt wieder organisiert hatte, überreichte dem Oberleutnant Schrey für die umfangreiche Führung einen schönen Bierkrug zum Abschied und bedankte sich bei allen Soldaten des Geschwaders. In der Hallertau wurde bei der Heimfahrt im Bräustüberl Weihenstephan ein gekehrt. Alle Teilnehmer waren voll des Lobes über diese informative Fahrt zum Jagdgeschwader 74 „Mölders“.

24. April 1983 - 146. Stiftungsfest unseres Vereines.

Wieder feierten wir zusammen mit dem Edelweißverein unseren Jahrtag unter Mitwirkung der Freiwillige Feuerwehr und der Schlierseer Gebirgsschützen. In der Kirche St. Sixtus wurde eine feierliche Feldmesse gehalten und an der Kriegerkapelle den gefallenen und vermissten Kameraden gedacht. Ein dreifacher Ehrensalut durch den Salutzug der Schlierseer Gebirgsschützen und das Lied vom „Guten Kameraden“ beendeten die würdige Feier vor der Nikolauskapelle. Dann erfolgte der Rückmarsch in unser Vereinslokal.  Martin Rank unser 1. Vorstand begrüßte ganz besonders im Gasthof zur Post unseren Ehrenvorsitzenden Lorenz Leitner, unser Mitglied Herrn Pfarrer Wiedholz und Herrn Pfarrer Friedrich sowie den 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Schliersee Herrn Kaspar Hirtreiter. Kamerad Josef Schötz wurde die Urkunde für die Ehrenmitgliedschaft überreicht. Mit großer Freude bedankte sich Kamerad Josef Schötz für diese Ehre und spendete einen ansehnlichen Betrag der Vereinskasse. 2. Vorstand Herbert Scholl verlas ein Grußtelegramm vom Verteidigungsminister Dr. Manfred Wörner, welches bereits am Vortag eintraf verbunden mit den Glückwünschen zum 146. Stiftungsfest. Acht Neuaufnahmen konnten allein an diesem Tag getätigt werden, davon drei Bundeswehrreservisten.  Herbert Scholl überreichte den in Uniform ausgerückten Reservisten für langjährige Mitgliedschaft im VdRBw Verdienstabzeichen. 1. Vorstand Martin Rank wurde durch den 2. Vorstand Herbert Scholl mit einer Verdienstmedaille ausgezeichnet für die enge Zusammenarbeit zwischen Veteranen und Reservisten. Die Kurkapelle spielte bis 13.30 Uhr schneidige Märsche und sorgte mit ihrer Musik für einen harmonischen Ablauf unseres Stiftungsfestes.

19. Mai -Unser Verein nahm am 80 jährigen Vereinsjubiläum des Prüglervereins Schliersee-Miesbach teil. Auch an der Fronleichnamsprozession nahmen wir mit einer Fahnenabordnung teil, dieses Jahr hatten wir Glück, es war wunderschönes Wetter.

16. – 17. Juli 1983 - feierte die Gebirgsschützenkompanie ihr 350 jähriges Gründungsjubiläum in Schliersee. Die Gebirgsschützenkompanie ist mit dem Veteranen- und Kriegerverein durch alte geschichtliche Ereignisse eng verbunden und wurde daher zum Standkonzert, zum Totengedenken und zum Festabend freundlich eingeladen. Der Festgottesdienst fand auf der Pfarrwiese statt. Hier waren viele Gebirgsschützenkompanien aufmarschiert, eine Kompanie Panzer-grenadiere der Bundeswehr (2./PzGrenBtl 561 aus München) und die Ortsvereine. Nach den festreden erfolgte der Festzug durch den Ort mit der Defilierung vor den Ehrengästen und hohen Persönlichkeiten. Es war ein besonderes Fest, wie es in Schliersee schon lange nicht mehr gesehen wurde. Im Festzelt war sogar ein General der US-Armee in Uniform der am Tisch unseres Ritterkreuzträgers und Vereinskameraden Oberst a.D. Heiner Wittmer saß.

13. – 14. August 1983 - Panzersoldaten der 2./PzBtl 564 besuchen die Marktgemeinde Schliersee, zusammen mit den Veteranen und Reservisten. Die 2./PzBtl 564 war zur Gebirgsausbildung auf der Soin-Hütte am Wendelstein. Empfang im Rathaus durch den Bürgermeister Karl Siebzehnrübl. Karl Siebzehnrübel führte die Soldaten durch das alte Rathaus und erzählte aus der Geschichte des Hauses. Hauptmann Woerfel bedankte sich im Namen seiner Soldaten der 2. Kompanie für den freundlichen, kameradschaftlichen Empfang der uns zeigte, wie doch die Verbundenheit zwischen der Bevölkerung, den Veteranen und Reservisten gut praktiziert wird. Nach einem Weißwurst-Essen wurden den Soldaten Schliersee fachkundig gezeigt. Neben dem Heimatmuseum wurde auf speziellen Wunsch der Soldaten auch das Wildschütz Jennerwein Grab gezeigt. Geführt wurden die Soldaten in gekonnter Weise durch unseren Kameraden Alfons Herein.  Der Kameradschaftsabend wurde mit einem kleinen Schießen auf der Schießstätte gefeiert. Die Ehrenscheibe, gemalt von unserem Kameraden Ernst Reil gewann einer der treffsicheren Soldaten aus Landshut. Bei Musik und einem guter Verpflegung die vom Kameraden Ferdl Wirth besorgt und zubereitet wurde vergingen die Stunden allzu schnell. Nach der Siegerehrung bedankte sich Hauptmann Michael Woerfel für die freundliche Aufnahme durch die Veteranen und Reservisten aus Schliersee. Ein Leutnant der Landshuter Panzersoldaten ließ sich nicht nehmen und bediente persönlich die Schlierseer Veteranen sowie die Kameraden des Veteranenvereins Fischbachau. Herbert Scholl, der auch Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Schliersee ist, wurde durch Hauptmann Michael Woerfel zum „Ehrenpanzersoldaten“ ernannt und überreichte ihm ein Panzerbarett. Der Reservistenkameradschaft spendete er eine präparierte Kartusche von einem Leopardpanzer.

22. Oktober 1983 - Anlässlich der Verehelichung unseres 2. Vorstandes Herbert Scholl überreichte ihm und seiner Gattin die Vorstandschaft ein Geschenk. An dem von Herbert Scholl ausgerichteten Hochzeitsschießen nahmen wir teil.

November 1983 - An der Leonhardifahrt nahm unser Verein teil. Der prächtige Truhenwagen war wieder mit Veteranen und Reservisten besetzt. Der Volkstrauertag wurde wieder sehr besinnlich begangen. Die Ortsvereine, der Salutzug, der Alpenchor und die Kurkapelle mit Trommlerzug wirkten mit. Nach dem Gedenkgottesdienst legte der 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Schliersee Kaspar Hirtreiter, 1. Vorstand Martin Rank und V.d.K. Vorstand nach mahnenden Worten jeweils einen Kranz vor der Kriegergedächtniskapelle nieder. Ebenso wurde durch den Hauptmann Michael Woerfel und Herbert Scholl ein Kranz niedergelegt für die Opfer der Kriege und die beim Manöverunfall im Oktober verunglückten Soldaten der Bundeswehr. Im Gasthof zur Post sammelten die Reservisten in Uniform für die Deutsche Kriegsgräberhilfe und brachten einen ansehnlichen Betrag zusammen.

29. November 1983 - Sonderausschusssitzung wurde abgehalten. Gleichzeitig fand ein Kameradschaftsabend der Reservisten mit einer Filmvorführung statt. In dieser Sitzung wurde ein besonderer Dank an unseren Kameraden Horst Degen und seiner Gattin ausgesprochen. Er hatte die beiden Löwen auf den Fahnenspitzen kostenlos vergoldet, ebenso die Fahnenbügel und Ketten. Die Vorstandschaft überreichte ihm einen schönen Zinnteller mit Gravur und seiner Frau ein Dankegeschenk.

Dezember 1983 - Kurz vor Heilig Abend wurde in der Kriegergedächtniskapelle wieder ein Christbaum aufgerichtet und geschmückt, den auch dieses Jahr der Oberleitenbauer uns gestiftet hatte. Im abgelaufenen Vereinsjahr wurden vier Ausschusssitzungen abgehalten.

 

Vereinsjahr 1984

15. Januar 1984 - 147. Ordentliche Hauptversammlung des Veteranen- u. Kriegervereins Schliersee im Gasthof zur Post. 78 Mitglieder waren zur Hauptversammlung gekommen. Vorstand Martin Rank begrüßte alle Anwesenden, besonders den Ehrenvorstand Lorenz Leitner, Ehrenmitglied Josef Schötz, Pfarrer Wiedholz und den 1. Bürgermeister Kaspar Hirtreiter. Zuerst gedacht man der verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres. Und Es waren dies die Kameraden Julius Speer und Georg Reil. Es folgten die Berichte des Schriftführers und des Kassiers. Dann erfolgte die angesetzte Neuwahl. Den Wahlvorstand übernahm Alfons Herein, Robert Spring und Ferdl Wirth.  Gewählt wurden: 1. Vorstand Martin Rank mit 77 Stimmen, 2. Vorstand Herbert Scholl mit 77 Stimmen, Heinz Groß zum 1. Kassier mit 77 Stimmen und Xaver Weber mit 77 Stimmen zum Schriftführer. Hilfskassiere wurden Kurt Simak, Alfons Herein und Florian Unterrainer. Josef Bucher blieb der 1. Fahnenjunker, Florian Unterrainer zweiter Fahnenjunker. Dem Vereinsausschuss gehören folgende Mitglieder an: Ehrenvorstand Lorenz Leitner, Ehrenmitglied Josef Schötz, Peter Sprenger, Michael Reinthaler, Peter von der Kettenburg, Ernst Reil und Udo Jastrow. Revisoren: Martin Deutinger und Josef Peintner.  1. Vorstand Martin Rank bedankte sich für das Vertrauen das ihm durch die Wiederwahl entgegengebracht worden ist. 2. Vorstand Herbert Scholl erläuterte die Planungen für das neue Jahr, wie ein Faschingskranzl, Besuch des PzBtl 564 in Landshut und eine Fahrt zur Marine, um den Zerstörer Bayern in Wilhelmshaven zu besichtigen. 1. Vorstand Martin Rank gab noch einige Termine bekannt von anderen Veteranenvereinen und beschlossen die Versammlung mit unserem Wahlspruch „In Treue fest“. 12 Neumitglieder konnten heuer aufgenommen werden. Die Zahl der Mitglieder beläuft sich auf 255 Mann.

25. Februar 1984 - Faschingskranzl der Veteranen und Reservisten beim Café Lechner. Humorvolle Stimmung mit vielen Einlagen.

29. April 1984 - 147. Stiftungsfest unseres Vereines,

gleichzeitig Jahrtag der Vereine in Schliersee. Mit dabei die freiwillige Feuerwehr, die Rot-Kreuz-Kolonne und der Edelweißverein. Eine stattliche Parade der teilnehmenden Vereine marschierte zur Kirche begleitet von ihren Mitgliedern. Eine größere Anzahl von Reservisten nahmen in Uniform daran teil. Pfarrer Friedrich hielt die festliche Messe und ging in seiner Predigt auf die Opfer der Kriege ein und betonte, dass unsere Bundeswehr mit Gottes Hilfe den Frieden bewahren könne. Nach dem Gottesdienst legte 1. Vorstand Martin Rank einen Latschenkranz zu Ehren der gefallenen und vermissten Kameraden vor der Kriegergedächtniskapelle nieder. Ein weiterer Kranz wurde durch den Kp.Chef der 2./PzBtl 564 Hptm Michael Woerfel für unsere Bundeswehr vor der Kriegergedächtniskapelle niedergelegt. In seiner Rede gedachte der 1. Vorstand Martin Rank mahnend für den Frieden und erinnerte in würdiger Form an unsere verstorbenen und gefallenen Vereinsmitglieder. Nach dem Lied „Vom guten Kameraden“ und dem dreifachen Ehrensalut des Salutzuges der Schlierseer Gebirgsschützenkompanie wurde die Gedenkfeier am Friedhof beendet. Es erfolgte der Rückmarsch in unser Vereinslokal, dem Gasthof zur Post. Es herrschte wieder eine gute Stimmung im Postsaal zu den Klängen der Schlierseer Kurkapelle. 1. Vorstand Martin Rank überreicht den Kameraden das neu geschaffen Ehrenabzeichen für 25 jährige Mitgliedschaft im Verein. Viele Neuaufnahmen konnten getätigt werden. Die Vereinsvorstände bedankten sich bei allen Teilnehmern für das starke Ausrücken am heutigen Tag.

April 1984 - Die 2./PzBtl 564 in Landshut war wieder Ziel eines Vereinsausfluges. Zu dieser Panzerkompanie bestehen schon seit längerer Zeit kameradschaftliche Beziehungen. Nach einem Weißwurstfrühstück in der Schoch-Kaserne wurden wir auf den Standortübungsplatz gefahren. Unter dem Kommando vom KpChef Hauptmann Woerfel zeigte uns seine Kompanie ein simuliertes Panzergefecht. Anschließend durften alle Besucher die Lust hatten eine Runde mit Leopard Panzer I im Gelände fahren. Dieses Angebot wurde gerne von unseren Vereinsmitgliedern angenommen. Zurück in der Schoch-Kaserne konnten wir uns mit Truppenverpflegung gegen eine geringe Gebühr stärken. Hauptmann Michael Woerfel, selbst Mitglied unseres Vereins hielt nach dem Mittagessen ein Vortrag über die Aufgabe und Organisation eines Panzerbataillons. Dann konnten wir die Instandsetzungseinheit und den neuen Panzer Leopard II besichtigen sowie andere wehrtechnische Einrichtungen eines Panzerbataillons. Im Unteroffizierskasino saß am noch lange in kameradschaftlicher Runde zusammen. Der 2. Vorsitzende Herbert Scholl überreichte das Alpenehrenzeichen in Silber des Verbandes der Reservisten der Bundeswehr, als Dankeschön, dem Hauptmann Michael Woerfel. Auch die jeweiligen Panzerkommandanten wurden entsprechend ausgezeichnet. Wir Teilnehmer des Veteranenvereins Schliersee erhielten aus den Händen unserer Kameraden von der 2./PzBtl 564 das Bataillonsabzeichen des PzBtl 564. Es war wieder ein erlebnisreichen Tag den wir bei den aktiven Kameraden der 2./PzBtl 564 verbringen durften.

Juni 1984 - An der Fronleichnamsprozession beteiligte sich der Verein. Der Umzug durch den Heimatort musste wegen starken Regens abgesagt werden.

8. Juli 1984 - An diesem Tag nahmen wir an dem 150 jährigen Gründungsfest des Brudervereins Valley-Höhenkirchen teil. Es war ein sehr großes Jubiläum an dem 40 Vereine teil-nahmen. Der Valleyer Verein ist noch im Besitz einer alten Reiterstandarte, die bayerische Soldaten aus dem Russlandfeldzug 1912 nach Hause brachten. Die Teilnehmerzahl unseres Vereins war etwas mäßig was aber darauf zurück-zuführen ist, dass in Schliersee der Trachtenverein „Die Waxensteiner“ ihr 60 jähriges Gründungsjubiläum feierten. Eine Fahnenabordnung unseres Vereines war mit dabei.

15. Juli 1984 - Die freiwillige Feuerwehr Schliersee feierte ihr 110 jähriges Bestehen. Unser Verein nahm mit einer Abordnung an diesem Jubiläum teil. Wegen des schlechten Wetters (Dauerregen) fand der Festgottes-dienst im Festzelt statt. Nachdem es dann doch noch aufhörte zu regnen konnte der Festzug in den Straßen von Neuhaus abgehalten werden.

26. August 1984 - Nahmen wir an der Fahnenweihe und dem 75 jährigen Vereinsjubiläum des Veteranen- und Kriegervereins Neukirchen teil. Auch hier musste wegen schlechtem Wetter der Festgottesdienst, Ansprachen und Erinnerungs-bänder-Übergabe im Festzelt stattfinden. Der Festzug konnte in verkürzter Wegedistanz noch durchgeführt werden. Ca. 30 Vereine nahmen an diesem Jubiläum teil. Die Verbundenheit der Veteranen mit den jungen Reservisten der Bundeswehr und ihren Soldaten zeigte sich bei dieser Veranstaltung in sehr erfreulicher Form. An der Wiederweihe der renovierten Fahne des Veteranenvereins Fischbachau haben wir mit einer Fahnenabordnung teilgenommen. Mit der Vorstandschaft des Veteranenvereins Fischbachau bestehen beste kameradschaftliche Verbindungen.

November 1984 - An der Leonhardifahrt nahmen wir, in dem von unserem Mitglied Ernst Reil sehr schön bemalten Truhenwagen, gezogen von vier prächtig geschmückten Pferden, teil. Der Wagen war wieder von Veteranen und Reservisten besetzt. Mit dem Besuch des Zerstörers „Bayern“ wurde es dieses Jahr nichts Ende Mai, da sich das Schiff der Bundesmarine im Indischen Ozean zu einer Übung befand. Im Spätsommer befand sich dann ein Teil der Besatzung des Zerstörers „Bayern“ am Spitzingsee auf Einladung der Regierung von Bayern.  Wir richteten auf der Schlierseer Schießstätte einen Kameradschaftsabend ab mit einem kleinen Schießwettbewerb. An den Reservistenabenden nahmen auch dieses Jahr immer wieder Veteranen unseres Vereines teil. Dabei konnten wir interessante Filme über die Bundeswehr sehen.

23. November 1984 - Zusammen mit der Reservistenkameradschaft Schliersee organisierte unser 2. Vorstand Herbert Scholl einen Dia-Vortrag (Farbbilder) über den Einsatz der 1. Gebirgs-division in Russland 1941-1945, Vortragender war der Stabsfeldwebel Walter Vißmann vom Stab der 1. Gebirgsdivision. Die Farbdias waren von dem ehemaligen Stabsarzt der 1. GD, Dr. Siller aus Garmisch-Partenkirchen. Viele ehemalige Angehörige der 1. GD waren zu diesem Vortrag ins Café Lechner in Schliersee gekommen. Es waren auch Bilder dabei, die den ehemaligen Weltmeister Gustl Berauer als KpChef im Krieg zeigten.

November 1984 - Der Volkstrauertag wurde in Schliersee wieder mit gebührenden Ernst begangen. Acht Vereinsfahnen waren in der Schlierseer St. Sixtus Kirche zusammengekommen. Bei dem Gottesdienst sang der Schlierseer Alpenchor. Vor der Kriegergedächtniskapelle legten der 1. Bürgermeister Adalbert Lang, unser 1. Vorstand Martin Rank und der Vorsitzende des V.d.K. Englbert Buchner nach Gedenkworten Kränze nieder.

Dezember 1984 - Ein schöner Christbaum, gestiftet vom Oberleitenbauer wurde in der Kriegergedächtniskapelle aufgerichtet und geschmückt. Im abgelaufenen Vereinsjahr wurden fünf Ausschusssitzungen abgehalten.